Kanu-Rallye NRW

Kanu-Rallye NRW

Bild könnte enthalten: Wolken, Himmel, Ozean, im Freien, Wasser und Natur

Foto: Christoph Pohlmann

Am Sonntag, den 28. April nahmen die Wanderwarte vom KCW und der WKG an der 48. NRW-Kanu-Rallye auf dem Rhein teil. Gestartet wurde ab 9:00 Uhr beim Kölner KC Zugvogel in Porz. Das Teilnehmerfeld umfasste mehr als 300 Kanuten. Auch einige SUP-Fahrer waren dabei, um auf dem nicht einfachen Fluss eine der Strecken zurückzulegen. Es standen drei Ziele zur Wahl. Die Wittener Kanuten visierten die Goldstrecke mit 61 km zur Düsseldorfer Paddlergilde an. Die Fahrt führte am Kölner Dom und an einigen großen Standorten der Chemieindustrie vorbei. Nach einigen kurzen Regenschauern erreichten die beiden Wanderwarte das Goldziel mit der Hälfte des Gesamtteilnehmerfeldes.
Der Rhein ist ein anspruchsvolles Paddelrevier, wegen des intensiven Binnenschifffahrtsverkehrs und der hohen Fließgeschwindigkeit. Neben den Wellen muss stets der Schiffsverkehr beobachtet werden. Wer nicht aufpasst kommt schnell ins Fahrwasser der Schiffe.

Mehr dazu: https://www.kanu-nrw.de/content/

 

Kommentare sind geschlossen.