Drachenboot-WM in Atlanta – KCW-Kanuten mit mehreren Medaillen

Drachenboot-WM in Atlanta – KCW-Kanuten mit mehreren Medaillen

Vom 13.-16.9.18 fanden in Lake Lanier Gainesville (Atlanta), USA die ICF Dragonboat World Championships statt. Vom Kanu-Club Witten e.V. hatten sich in mehreren Sichtungen Simon Fink, Dennis Lepperhoff, Alexander Gonas und Frank Struck für die Nationalteams qualifiziert.
Ulrike Schreck, Ina Wulff und Elke Ross vom KCW nahmen als Raceofficials ebenfalls an den Weltmeisterschaften teil.

Foto: Ulrike Schreck

Vier aufregende Renntage standen bevor. Gestartet wurde in den Altersklassen Juniors, Seniors und Masters im Großboot (20-Seater) und im Smallboat (10-Seater) und in Mixed- Herren- und Damenteams.
Von den 17 Nationen, die teilnehmen wollten, konnten aufgrund von Visaproblemen nicht alle antreten. So konnte das armenische Team z.B. erst am Freitag anreisen und die ersten Rennen nicht mitfahren.
Die deutschen Teams waren sehr erfolgreich:
Auf der 500 Meter Strecke errangen der 10 Sitzer 40+ Mixed sowie die Senior Damen jeweils einen ersten Platz, während die Master 40+ Herren auf den Bronzerang fuhren.
Auch über 2000m wurdevon den Damen im 10-Seater die Goldmedaille erreicht, während der 10-Seater Männer Bronze holte.
Da im Master 50+ Bereich nicht genügend Meldungen vorlagen, um eine Weltmeisterschaft aus zu fahren, fuhren diese Teams in der 40+ Wertung mit. Das DKV 50+ Mixed strafte im Vorlauf die Konkurrenz ab und erreichte im Finale als einziges teilnehmendes 50+ Boot den fünften Platz.
Über 200 Meter im Kleinboot standen die Damen Master 50+ wieder gemeinsam mit den Damen 40+ auf dem Gold- und dem Silberrang. Unter den ersten dreien waren auch die Damen und Herren 40+ im Großboot, welche auch über 2.000 Meter die Goldmedaille erpaddelten. Im Kleinboot erreichten die Senioren und 40+ Mixed jeweils auf den Silberrang.
Das DKV Team war die beste Mannschaft der diesjährigen ICF Nationen WM auf der Olympiastrecke von Gainesville. Bundestrainer und Ressortleiter Martin Alt freute sich und war stolz, als ihm überraschend der Pokal in der Gesamtwertung übergeben wurde.
Die KCW-Teilnehmer erreichten insgesamt mehrere Gold-, Silber- und Bronzemedaillen und kehrten zufrieden nach Deutschland zurück.

Kommentare sind geschlossen.